Rechtsanwaltskanzlei Martina  Jansik   Kindesunterhalt minderjähriger Kinder ____________________________________________________________ Rechtsanwaltskanzlei Martina Jansik Am Falkenberg 117 12524 Berlin-Altglienicke Tel: 030 - 67 80 26 29 Fax: 030 - 67 80 28 54 Mail: ra-jansik@t-online.de Die Unterhaltsansprüche aller ehelichen und nichtehelichen Kinder sind seit vielen Jahren gleichgestellt.  Der Elternteil, bei welchem das Kind sich gewöhnlich aufhält und der das Kind betreut, erfüllt den Unterhalt regelmäßig durch seine Betreuungs- leistung.  Daher ist der andere Elternteil zur Zahlung von Barunterhalt verpflichtet. Der Unterhaltsanspruch Minderjähriger wird geprägt durch das “Kindsein” ,  d.h. sie haben noch keine eigene Lebensstellung und leiten ihre Bedürftigkeit von der Lebens- stellung ihrer Eltern ab.  Maßgebend sind damit die Einkommens- und Vermögensver- hältnisse der Eltern. Die Höhe des Unterhalts richtet sich daher nach dem bereinigten Nettoeinkommen des barunterhaltspflichtigen Elternteils.  Zur Ermittlung der  Höhe des Unterhalts wird die Düsseldorfer Tabelle herangezogen, die von allen Oberlandesgerichten in ihren Leitlinien übernommen wurde und als Richtlinie dient.  Sie weist den monatlichen Unterhaltsbedarf aus, nicht jedoch den Zahlbetrag, welcher in jedem Einzelfall erst zu errechnen ist. Von der Düsseldorfer Tabelle nicht erfasst wird der Mehrbedarf eines Kindes. Der Mehr- bedarf eines Kindes ist ein während eines längeren Zeitraums regelmäßig anfallender Bedarf, der die üblichen Kosten übersteigt, z.B. Schulgeld für eine Privatschule, Nach- hilfeunterricht, Kindergartenkosten, krankheitsbedingte Mehrkosten etc.   Jedem Unterhaltspflichtigen muss jedoch der s.g. Selbstbehalt zur Sicherung seines eigenen Lebensunterhaltes verbleiben; dieser beträgt bei einem Erwerbstätigen 1.080,00 Euro und bei einem Nichterwerbstätigen 880,00 Euro.    © 2018 Rechtsanwaltskanzlei Jansik Düsseldorfer Tabelle